Gewinn

Märchenzeit

MuhahaIn meinem ersten Beitrag heute habe ich dir verraten, woher ich meine Inspiration nehme. Danach haben wir ein wenig „was wäre, wenn …“ gespielt. Was hältst du jetzt davon, wenn wir beide uns zusammentun? Wir schreiben ein Märchen.

Was du dazu brauchst? Natürlich einen Anfang. Dabei werde ich dir helfen und ich bin gespannt, ob du die Idee weiterspinnen kannst. Also schnapp dir dein Geburtsdatum (Zahlen haben in Märchen oft eine magische Bedeutung) und los geht’s.

Weiterlesen „Märchenzeit“

Muse Fillith

Unzählige Möglichkeiten, wie Sandkörner am Meer

Die Brandung trug Muschel um Muschel auf den Strand. Inzwischen war der Sand dicht bedeckt mit den zarten Gebilden. Dennoch führte die Meerjungfrau Mirjam ihr Flötenspiel fort. Mit geschlossenen Augen ließ sie die Töne in den Wind gleiten. Durch ihre Magie verwandelten sich die Klänge in Muscheln.
Nach einer Weile löste Mirjam die Flöte von ihrem Mund, worauf ihr Lied in der Nacht verhallte. Hatte sie es geschafft?
Laura Kier „Die Perlmuttschmetterlinge“ (ISBN 978-1539673033)

Perlmuttschmetterlinge Traeume
Was wäre, wenn nicht? Würde das Märchen dann beginnen oder enden? Stell dir vor, du wärst eine Meerjungfrau und wünschst dir nichts sehnlicher, als zu träumen. Was würdest du tun, um es zu erreichen?
Weiterlesen „Unzählige Möglichkeiten, wie Sandkörner am Meer“

zwischen Welten

Es war einmal …

Manchmal komme ich ganz unverhofft zu interessanten Beiträgen. Zunächst war ich am Zweifeln, was ich überhaupt für den Geburtstagsmonat im Buchblog „magische Momente in der kleinen Bücherwelt“ beitragen soll. Immerhin war der Plan drei Beiträge pro Autor zu Schreiben und dazu noch ein Gewinnspiel zu veranstalten. Gar nicht so einfach, wenn Frau Autorin lieber hinter ihren Buchseiten verschwindet, als sich davor zu zeigen. Dennoch habe ich etwas – wie ich finde – brauchbares zusammenbekommen und das möchte ich auch hier teilen. Ausnahmsweise gibt es also heute drei Beiträge.

An dieser Stelle möchte ich daher der lieben Anna ganz herzlichen nachträglich zum Geburtstag und zum Bloggeburtstag gratulieren. Ich hoffe, wir können noch viele magische Lesemomente miteinander teilen.

Doch nun … spitz die Ohren, schau genau hin und lass die Worte in dir zum Leben erwachen …

Weiterlesen „Es war einmal …“

Frohe Ostern

Pinguine und Ostern? Katzen und Sittiche?

Pinguine? Ostereier? Du meinst, das passt nicht zusammen? Wer behauptet das? Meine liebe Freundin hat vor ein paar Jahren dieses geniale Osterbild gemalt. Für mich ist es mehr als nur ein Bild …

Frohe Ostern Pinguine
Ostern in der Antarktis – ein anderer Brauch als bei uns? Keineswegs. Frohe Ostern!

Weiterlesen „Pinguine und Ostern? Katzen und Sittiche?“

Verwachsen

Verwachsen

Manchmal überkommt mich das Gefühl, als würden sich zahlreiche Ranken um meine Füße schlingen. Mit ihren Wurzeln ketten sie sich an mir fest und ziehen den Knoten zu. Ich habe viele Pläne, Wünsche und Hoffnungen. Dennoch bekomme ich Dämpfer verpasst, die mich zwingen, langsam und schrittweise vorzugehen. Wahrscheinlich ist es sogar besser, nichts zu überstürzen. Doch, die Ungeduld …
Weiterlesen „Verwachsen“

Meine Lesung

Autorentag 2016 – meine Eindrücke

Gestern vor einer Woche habe ich mich in die Öffentlichkeit getraut. Zum ersten Mal las ich aus Band 1 meiner Inseln der Träume. Es war ein interessantes Gefühl und ich habe viele spannende Eindrücke für mich mitgenommen. Sowohl vom Autorentag am Tankumsee selbst, als auch von der Lesung. Ich könnte darüber berichten, wer was wie gelesen hat. Aber das bin nicht ich. Außerdem haben andere Teilnehmer bereits mehrere solcher Beiträge verfasst (Linkliste am Ende). Für mich sind meine persönlichen Erfahrungen und was ich aus dem Tag mitgenommen habe im Augenblick das, was ich teilen möchte. Lass dich von mir entführen in meinen Tag und tauch ein in eine Welt aus Büchern, spannenden Persönlichkeiten, einer beinahe unerträglichen Hitze und leckerem Kuchen.

Weiterlesen „Autorentag 2016 – meine Eindrücke“

Liebster Blog

Liebster Blog? Wirklich?

Gestern habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich in meinem Reader die Blogbeiträge von meinen Lieblingsblogs durchgelesen habe. Da wurde mir tatsächlich von Judi Blue der „liebster Blog Award“ verliehen. Ich stehe nicht auf solche „Kettenbriefe„, trotzdem habe ich mich darüber gefreut, weil ich ihren Blog sehr zu schätzen weiß. Laut den Regeln des Awards sollte ich nun einige Fragen beantworten und dann meinerseits Blogger nominieren. Kurz: nicht mein Ding. Aber mir gefällt die Idee „liebster Blog“. Warum also nicht den Titel nehmen und tatsächlich über meine liebsten Blogs schreiben?
Außerdem möchte ich dir verraten, warum ich blogge und wie sehr ich mich über Kommentare und Likes von dir freue.

Weiterlesen „Liebster Blog? Wirklich?“

Krähe

Gedankenkrähen

„Krah! Krah!“, dringt es durch die Luft. Die Schreie von unzähligen Krähen hallen in meinem Kopf wieder. Krähen, die sich festkrallen, wild durcheinander plappern und immer wieder auffliegen. Keine Chance zur Ruhe zu kommen. Aber ich muss schlafen, mich ausruhen. Ich möchte gelassener sein, nicht ständig flatternde Gedanken in meinem Kopf haben.

Weiterlesen „Gedankenkrähen“

Möwe über den Wellen

Verzweiflung am Gartenzaun

In den letzten Wochen steht sie immer wieder da. Die Verzweiflung. Wie soll es weiter gehen? Das funktioniert so nicht. Unmöglich anzunehmen. Aber ich habe keine andere Wahl. Manchmal sind einem dann doch die Hände gebunden vor allem, wenn es um den eigenen Lebensunterhalt geht.

Nun, wer wäre ich, wenn ich mir von der freundlich winkenden Dame hinterrücks den Garten verwüsten lasse? Ganz klar, nicht ich. Ab und an darf sie zu einem Stück Kuchen vorbeikommen, dann aber wieder gehen.

Weiterlesen „Verzweiflung am Gartenzaun“

TreeTopWalk am Edersee

Eigentlich … 

Ja, eigentlich. Dieses Wort, was wir alle immer wieder nutzen. Irgendwie eine Entschuldigung und irgendwie doch nicht. Laut Duden ist es ein Synonym von ursprünglich. Ursprünglich – das passt eigentlich auch viel besser. Fange ich nochmal von vorne an, was ich eigentlich oder eher ursprünglich schreiben wollte? Nein. Weil die Vorüberlegung zu meinen Gedanken gehört, die ich in diesem Beitrag teilen will.

Also: Ursprünglich wollte ich dir meinen Kobold vorstellen. Ein Wesen, das mich gerne zu Höchstleistungen antreibt. Es will nicht, dass ich still sitze. Genau deshalb bin ich heute hier. Mein Kobold muss noch ein wenig warten, aber ich möchte trotzdem meinen Blog mit neuem Leben füllen. Mein Thema heute: „Eigentlich wollte ich ja, …“

Weiterlesen „Eigentlich … „