Die Inseln der Träume

Die Inseln der Träume – Lichtträgerin

Wie versprochen möchte ich heute den Roman vorstellen, aus dem ich am Sonntag, den 28.08.2016 gegen 15 Uhr, beim Autorentag lesen werde. Auch dich lade ich herzlich dazu ein. Der Eintritt ist kostenlos und wir alle freuen uns über viele Besucher.

Ein kurzer Ausschnitt zu Beginn:

Am Anfang war ein Traum. Ein Traum von einer Weite aus tausenden von Sternen, unberührt von jeglichem Leben. Licht und Farben wirbelten umher. Gaben der Dunkelheit einen neuen Sinn und formten die Grundsätze der Ewigkeit.
Und die Träumer sahen, dass es Zeit war. Jeder von ihnen schuf einen neuen Traum, verband ihn mit den anderen. Brücken entstanden zwischen den Sternen. So vereinigten sie Zeit und Raum. Kein Stern blieb unberührt, auch wenn er noch so weit entfernt lag.
Bald schon reisten die Träumer auf den Brücken umher und beobachteten das Schauspiel von Licht und Farben.
Doch nach einiger Zeit langweilte es sie. Jeder von ihnen spürte, dass etwas fehlte. Deshalb begannen sie wieder zu Träumen.
Manche träumten Land, andere Wasser. Luft wurde geschaffen und Resonanzinseln für die Träume. Die Träumer betrachteten wieder ihre Schöpfung und erfreuten sich an dem Schauspiel von Licht und Schatten.
Laura Kier: „Die Inseln der Träume – Lichtträgerin“ aus Kapitel 3

Weiterlesen „Die Inseln der Träume – Lichtträgerin“

Ideenschmetterlinge

Willkommen in meinem Weltengarten

Samen_1Stellt dir vor, irgendwo in deiner Phantasie gibt es einen Garten. Einen Garten, in dem du tun kannst, was du dir wünscht. Aber nicht nur das – jedes Beet, jede Pflanze und all die Tiere, die sich dort befinden, sind mehr als Beete, Pflanzen und Tiere. Es sind Tore zu anderen Welten.
Welten, die wachsen und erblühen, wenn du dich um sie kümmert. Aber genauso gut können sie vergehen oder von Unkraut überwuchert werden. Wildes Wachstum kann interessante, neue Wesen hervorbringen. Doch ebenso ist denkbar, dass unvorhergesehen ein Tor geöffnet und eine Welt verändert wird. Alles ist möglich. Weiterlesen „Willkommen in meinem Weltengarten“