Möwe über den Wellen

Verzweiflung am Gartenzaun

In den letzten Wochen steht sie immer wieder da. Die Verzweiflung. Wie soll es weiter gehen? Das funktioniert so nicht. Unmöglich anzunehmen. Aber ich habe keine andere Wahl. Manchmal sind einem dann doch die Hände gebunden vor allem, wenn es um den eigenen Lebensunterhalt geht.

Nun, wer wäre ich, wenn ich mir von der freundlich winkenden Dame hinterrücks den Garten verwüsten lasse? Ganz klar, nicht ich. Ab und an darf sie zu einem Stück Kuchen vorbeikommen, dann aber wieder gehen.

Weiterlesen „Verzweiflung am Gartenzaun“

Gelassen wie eine Katze

Da unten im Loch ist es sicher – oder?

Hör auf zu flennen! Aus Furcht denkst du, du seist wertlos und andere wären bedeutsam; du heulst und sorgst dich um kleine Dinge, und wenn es einmal gut läuft, flippst du vor Freude aus.
aus „Die Zen-Lehre des Landstreichers Kodo“ von Kodo Sawaki & Kosho Uchiyama, ISBN: 978-3-936018-51-6. S.47

Löcher können wirklich verlockend sein. In ihnen ist es schön gemütlich, dunkel und wir müssen nicht sehen, was es sonst noch gibt. Natürlich, da oben ist irgendwo ein Licht, aber warum sollten wir uns bemühen dorthin zu gelangen, wenn es doch viel bequemer hier unten ist? Weiterlesen „Da unten im Loch ist es sicher – oder?“

Handschmeichler

Wenn der Zweifel an die Gartenpforte klopft

„Andere sind besser als ich.“
„Mir fehlt die Übung.“
„Ich brauche noch mehr Zeit, damit es perfekt wird.“
Ich bin sicherlich nicht die Einzige, die sich mit derartigen Gedanken und Ausreden plagt. Zweifel und Ängste versuchen bei mir oft genug Hoffnung und Zuversicht zum Schweigen zu bringen. Aber muss das sein?

Weiterlesen „Wenn der Zweifel an die Gartenpforte klopft“