Magie der Lichtträume – gesammelte Märchen

Published by Laura Kier on

Mittlerweile liegt meine letzte Veröffentlichung schon einige Monate zurück. Genauer gesagt habe ich zuletzt im Mai 2021 einen Roman, »Der Geist der Spiegelkatze« (mein Verlagsdebüt), veröffentlicht. Deshalb habe ich mir gedacht, dass es Zeit wird, wieder von mir hören zu lassen. Okay, nicht ganz. Die tatsächliche Geschichte möchte ich dir in diesem Blogbeitrag verraten.

Eine Märchensammlung?

Lange habe ich hin und her überlegt, ob ich meine Märchen als Sammlung veröffentlichen sollte oder es lieber bleiben lasse. Vor gut einem Jahr, vielleicht ist es auch noch länger her, war ich mir sicher, dass ich dagegen bin, um meine Leser:innen nicht zu enttäuschen, die die einzelnen Märchen bereits gekauft hatten. Auch heute habe ich Angst davor, dennoch habe ich mich für die Sammlung entschieden.
Doch was hat sich seitdem geändert?

Tatsächlich erstaunlich wenig.
Ausschlaggebend war vor allem die Idee, mit der Märchenspinnerei einen gemeinsamen Stand auf der Leipziger Buchmesse 2022 zu haben. Natürlich wollte ich dorthin meine Romane mitnehmen (Perfektion I und II sowie Myalig), aber ich wollte nicht nur meine Dystopien bzw. meine Steampunk-Märchenadaption mitnehmen.
Außerdem kennt wahrscheinlich nicht jeder Besucher:in der LBM die Märchenspinnerei und erwartet dort nicht unbedingt Märchenadaptionen unterschiedlicher Genres. Mir ging es zumindest so, als ich zum ersten Mal den Namen hörte, dass ich an Märchen dachte und nicht an Adaptionen. Da ich beides schreibe, wollte ich meine Mini-Bücher natürlich auch mitnehmen. Doch standen da die Standkosten im Weg.
Für Romane sind die Standkosten durchaus bezahlbar, da die Gewinnspanne größer ist, aber es hätte sich für mich nicht gelohnt, für die kleinen Märchen, also die einzelnen Kurzgeschichten, einen Standplatz zu bezahlen. Natürlich kann ich nicht im Voraus wissen, wie viele Bücher ich verkaufe und ob es sich vielleicht doch lohnt, aber mein Bauchgefühl war dagegen.

Lange Zeit wollte ich deshalb unbedingt meine Wolkenkatze zur LBM fertig bekommenin meiner Phönixpost (klicke hier, dann erfährst du mehr und kannst dich eintragen, falls du die Phönixpost noch nicht kennst) habe ich in den vergangenen Wochen ein wenig mehr über die Wolkenkatze geplaudert und in den nächsten Wochen werden noch weitere Hintergründe, Skizzen und Auszüge folgen.
Ich habe bereits mit der Überarbeitung der Wolkenkatze begonnen und komme dort auch vorwärts, aber es ist langwieriger als gedacht. Anfang Februar habe ich deshalb festgestellt: Meine Wolkenkatze braucht länger Zeit als bis März 2022. Deshalb musste eine neue Idee für den Stand der Märchenspinnerei her.

Sammlung statt Wolkenkatze?

Was könnte ich veröffentlichen und mitnehmen? Eine meiner Fantasy-Rohfassungen? Doch die Zeit lief mir davon. Ein weiteres Märchen hätte das gleiche Problem der Kosten, wie meine bisherigen. Aber meine bisherigen Märchen könnte ich rechtzeitig zu einer Sammlung zusammenfassen …
Der Gedanke gefiel mir.
Ich fragte mich: »Wie viele Seiten ergeben meine sieben Märchen zusammen? Wäre das vielleicht ein schönes Buch? Solltest du vielleicht doch noch mal über die Sammlung nachdenken?«
Die Antwort war ein klares ja.

Noch vor der Absage der Leipziger Buchmesse habe ich also die Sammlung zusammengestellt und für den Druck fertig gemacht:

  • Welches Cover passt? Unter meinen Premade-Covern (hier kannst du einen Blick auf ein paar meiner Premades werfen) wurde ich fündig.
  • Verdammt! Ich brauche ja einen Titel! Ein längeres Brainstorming mit einer Freundin hat geholfen.
  • Dann das PDF für den Buchdruck erstellen und das eBook fertig machen. Kein großes Ding für mich.
  • Doch die größte Hürde: Wie fasse ich sieben Märchen in einem Klappentext zusammen? Oh, ja! Dank meiner Schreibgruppe, der Schreibgruppe WOBBS, kann ich ihn dir heute präsentieren.

Doch vorher noch ein Wort zu meiner Entscheidung, jetzt doch eine Märchensammlung aus meinen Märchen zu erstellen.

Ich habe lange Zeit mit mir gehadert, ob die Entscheidung gut ist, um niemanden zu verärgern. Aber jetzt hoffe ich vor allem, dass viele neue Leser:innen meine Märchen entdecken und mit ihnen ihren Träumen ein Stück weiter folgen.
Zukünftig möchte ich meine Märchen vor allem als Sammlung veröffentlichen. Für euch Leser:innen wird es günstiger und für mich sinkt zwar etwas der Gewinn, aber es sind nur ein paar Cent, doch dafür kann ich den Preis drastisch reduzieren und so hoffentlich mehr Märchenfreunde erreichen.
Ob es noch die einzelnen Märchen geben wird, wird sich zeigen. Wenn du magst, verrate mir doch in den Kommentaren, welche Variante du bevorzugst.

Magie der Lichtträume

Geschafft! Titel, Cover, Klappentext und natürlich der Inhalt stehen und so kann ich am 13. März 2022 offiziell meine Märchensammlung »Magie der Lichtträume« veröffentlichen. Bislang sind ein Print sowie die eBook-Version bei Amazon und auch Kindle Unlimited geplant.

Aber jetzt: Vorhang auf!

Cover der Märchensammlung "Magie der Lichtträume" umrahmt von Ästen vor blauem Himmel

Magie der Lichtträume – so sieht die Märchensammlung aus

Auch der Klappentext ist fertig:

Perlmuttschmetterlinge zum Träumen?
Gewitterhexen und Mondfüchse?
Samenkörner aus purer Magie?
Unvorstellbar vielleicht. Unmöglich keineswegs, sobald Musen wie Fillith Ideen in die Köpfe der Menschen pflanzen. Doch Fillith träumt davon, sich nicht an Menschen zu binden, und gefährdet dadurch ihr Leben.
Auch die Feuernymphe Feora hat einen Traum: Sie will eine Blume berühren. Und das Schaf Rocks wünscht sich, dass es endlich schneit.

In sieben Märchen lässt Laura Kier Meerjungfrauen fliegen, Rosen zu einem magischen Gefängnis werden und Eisfunken Herzen erwärmen.

Enthalten sind meine sieben bisherigen Märchenveröffentlichungen:

Wie gefällt dir die Idee mit der Sammlung? Bist du gespannt darauf, falls du die Märchen noch nicht kennst?

Alles Liebe

Laura Kier


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.