Vernachlässigt oder zu viel zu tun?

Belana und Kiki - zwei Katzen

Vermutlich beides. Dabei habe ich so viel zu erzählen und wollte endlich wieder regelmäßig bloggen, nur ständig kam mir anderes dazwischen. Das möchte ich ändern, also fange ich heute damit an.

Der Anfang von 2020 – voller Lichtfunken

Auf der Shortlist des SERAPH

Das Jahr hatte mit der Nominierung von »Myalig – gestohlene Leben« für den Seraph (zunächst die Longlist und dann sogar die Shortlist) sehr gut begonnen. Es war für mich eine absolute Überraschung und wahnsinnig toll. Gerade weil Myalig zwar super Bewertungen bekommt, aber sich schlecht verkauft. Ich liebe meine Märchenadaption zu »Die Schöne und das Biest« und ich bin sehr froh, dass ich sie geschrieben habe.

Myalig auf der Shortlist für den Seraph 2020
Myalig auf der Shortlist für den Seraph 2020

Ab März wurde das Jahr für uns alle chaotisch. Corona ist für uns mittlerweile zu einem ungeliebten Teil unseres Alltags geworden. Für mich hat sich dadurch zwar nicht viel im täglichen Leben geändert, aber die besonderen Auszeiten mit Buchmessen und Lesungen finden derzeit nicht statt oder unter Bedingungen, die ich mir selbst nicht antun möchte. Den ganzen Tag mit Maske herumlaufen ist schlicht zu anstrengend.

Zwei Lichtfunken
Belana und Kiki - zwei Katzen
Belana und Kiki

Im März traten zwei wundervolle Lichtfunken in mein Leben. Am 3.3. sind die Katzendamen Belana und Kiki bei mir eingezogen. Zu dem Zeitpunkt waren sie ein Jahr alt und kamen von der Pfötchenhilfe Braunschweig zu mir. Beide sind total verschmust, lieb und so hübsch. Natürlich habe ich mich direkt in sie verliebt. Und jeden Tag aufs Neue bin ich einfach nur glücklich darüber, dass ich sie bei mir aufgenommen habe.

Drachenlachen ertönt
Drachenlachen - frech und fröhlich Anthologie Machandel Verlag
Drachenlachen – frech und fröhlich

Fast zeitgleich mit meinen zwei Zuckerschnuten durfte ich eine weitere Veröffentlichung meiner Sammlung hinzufügen. Im März erschein beim Machandel-Verlag die Anthologie »Drachenlachen – Frech und fröhlich«. Ich habe eine Kurzgeschichte mit einer Meerjungfrau, die die Umwelt retten und einem Drachen, der die Menschheit vernichten will, beigesteuert. Es gibt zu den Drachen eine Schwestern-Anthologie »Drachenlachen – Flammen und Fauchen« mit Geschichten für das erwachsenere Publikum. Eine meiner besten Freundinnen – Izzy O’Bryan – lässt ihren Katzen-Drachen dort durch die Seiten stromern.

Ein paar Aufträge für Buchwelten abgearbeitet, etwas überarbeitet und geschrieben – schwupps wurde es Sommer. Die Zeit verfliegt einfach, vor allem da ich sehr viele Pausen brauche, um gesundheitlich halbwegs fit zu bleiben. Ausreichend Heidelbeeren sind wichtig.

Der Sommer – zu heiß, aber dennoch aktiv?

Klar! Wie könnte ich die Hände komplett in den Schoß legen? Ich komme zwar mit der Sommerhitze nicht gut klar, weil mir regelmäßig der Kreislauf wegsackt und es schlicht sehr anstrengend für mich ist, aber Ablenkung ist immer noch am besten, um die Zeit gut zu überstehen. Also habe ich mir etwas gesucht, wofür ich wenig Konzentration benötige und dennoch das Gefühl habe voranzukommen.

Märchensommer

Meine Märchen wollte ich schon länger neu auflegen. Die alten Versionen hatten zu viele Satzfehler – in den letzten Jahren habe ich einiges dazugelernt – und mir gefielen die Cover auch nicht komplett. Die Muse Fillith – »Die Muse und der Sorgendieb« – und auch Rocks – »Kirschen im Winter?« – waren zu klein. Bei »Eisfunken« fehlte der Eyecatcher und überhaupt: Ich wollte alles wieder schön ordentlich haben, damit ich dir bald  neue Märchen präsentieren kann. Es wartet schließlich noch die Hardcover-Ausgabe von »Dornentraum« darauf, ein buntes Cover zu bekommen, damit es als Softcover über Amazon verfügbar wird.

Märchen Cover
Märchen

Eigentlich sollten die Cover alle einen hübschen Rahmen bekommen (auf Messen wird dieser verfügbar sein), aber da Amazon die Bücher nicht so genau ausrichtet und durchaus Orgelpfeifen in Höhe und Breite entstehen können, wollte ich vermeiden, dass es im Druck nicht gut aussieht, weil alles verrutscht ist und am Ende der Rahmen nicht dort sitzt, wo er sitzen soll. Bei Amazon gibt es also keinen Rahmen auf dem Cover.

ABC-Wunder
Cover ABC Wunder
ABC Wunder

Neben den Märchen habe ich im Sommer das eBook zu unserem ABC-Wunder erstellt. Unser deshalb, weil wir 37 Autoren, Illustratoren und Lektoren sind, die ein ABC-Buch voller Rätsel, Geschichten, Gedichte und Märchen erstellt haben. Na, was habe ich beigesteuert? Ein Märchen natürlich!

Beim Z wünscht sich ein Zaunkönig unbedingt zaubern zu lernen. Ob ihm das gelingt?

Im ABC-Wunder habe ich auch einen Buchstaben illustriert. Das Gedicht zum V hat eine Winterlandschaft von mir bekommen. Ein wahnsinnig niedliches Gedicht mit einer Schwalbe, die nicht in den Süden fliegen möchte und deshalb mit einem Vampir den Platz tauscht.

Mit dem ABC-Wunder ist übrigens auch offiziell mein erstes Kinderbuch erschienen. Da sollen eigentlich noch viel, viel mehr folgen – vier Texte liegen bereits in der Schublade, weitere Ideen sind notiert – aber bislang habe ich noch keinen bezahlbaren Weg gefunden, um mir die Veröffentlichung leisten zu können. Gerade Farbdrucke sind sehr teuer und die Vorkasse für eine Auflage (die  Bücher sollen schließlich bezahlbar sein) kostet. Aber ich arbeite daran, einen Weg zu finden.

Durch die Hitze konnte ich mich schlecht konzentrieren und habe nur wenig überarbeitet und geschrieben. Dafür konnte ich im September nach der Sommerhitze wieder richtig durchstarten …

Jetzt und heute – wie geht es weiter?

Perfektion bekommt endlich die Fortsetzung

Die Fortsetzung – und auch der Abschluss – meiner Dystopie »Perfektion – Die Veränderten« ist endlich für die zweite Runde zurück im Lektorat bei Hummingwords. Durch die wertvollen und guten Hinweise sowie Verbesserungsvorschläge wird der zweite Teil richtig rund. Ich bin jetzt schon sehr zufrieden damit und hoffe, dass ich ihn noch dieses Jahr (vielleicht im Dezember?) veröffentlichen kann.

Eigentlich wollte ich bereits Anfang des Jahres die Reihe beenden. Durch viele Aufträge, Corona und eine extreme Schreibblockade letztes Jahr – ich werde nie mehr den ersten Teil einer Reihe veröffentlichen, wenn die Folgebände nicht geschrieben sind, außer die Teile sind in sich geschlossen – kam ich nicht so schnell vorwärts, wie ich es gerne gehabt hätte. Auch CFS hat mir immer mal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich aufgeben und den Kopf in den Sand stecken würde.

Schneckentempo

Oft komme ich nicht so schnell vorwärts, wie ich gerne würde. Mittlerweile gehe ich gelassener damit um und sage mir: Besser langsam, als gar nicht. Ich hinke dadurch zwar gefühlt überall hinterher – deshalb gab es auch lange keinen Blogbeitrag mehr – aber nach und nach hole ich wieder auf, suche neue Wege und sortiere mir alles so, dass ich leichter meine Aufgaben erledigen kann.

In den nächsten Monaten baue ich die SocialMedia und meinen Blog weiter aus. Außerdem möchte ich die nächsten Märchen auf die Veröffentlichungsreise schicken und unbedingt wieder mehr schreiben.

Freu dich auf Inspirationsspaziergänge in meinem Blog, Zitate und Hintergrundinformationen zu meinen Büchern in den SocialMedia sowie viele weitere Ideen, die ich gesammelt, aber noch nicht umgesetzt habe. Nach und nach möchte ich dich in schillernde Welten mitnehmen und auf eine Reise einladen, mit mir unzählige Welten zu erkunden, die deinen Alltag bereichern.

Alles Liebe und bis bald

Laura

4 Gedanken zu “Vernachlässigt oder zu viel zu tun?”

  1. Schön, von dir zu lesen, liebe Laura.
    Ich finde, du machst wirklich viel. Das meine ich wirklich.
    Ich möchte auch gerne wieder schreiben, im Blog und auch wieder Geschichten. Ich hoffe, ich schaffe es, da wieder reinzukommen. Du hast so viel mehr Disziplin als ich. 😊
    Alles Liebe für dich,
    Martina ❤

    • Liebe Martina,
      ja, Disziplin ist im Moment der wichtigste Teil. Aber dabei gleichzeitig auch auf meine Gesundheit achten. Vielen Dank dir! Und ich würde mich sehr freuen, wenn du wieder ins Schreiben reinkommst. Ich hoffe, ich komme bald auch wieder dazu andere Blogs zu besuchen. Gerade bei dir war ich immer sehr gerne!💙
      Alles Liebe dir,
      Laura

  2. Hallo Laura 🙂

    Ist schon seltsam, wie manche wieder aus der Versenkung auftauchen 🙂

    Auf jeden Fall bist du ziemlich fleißig und zielstrebig, liebe Laura.
    Ich denke, ich sollte mir da ein Scheibchen abschneiden.

    Was das Bloggen anbelangt, so bin ich mir recht unschlüssig; denn ich sollte schon regelmäßig dabei bleiben, sonst findet kein Austausch statt – ich schau mal, wie es sich entwickelt.

    Viel Erfolg weiterhin wünscht
    Sabine

    • Hallo liebe Sabine,
      ja, dranbleiben ist sehr wichtig. Deshalb ärgert es mich auch so, dass ich meinen Blog ständig vernachlässige. Die Artikel brauchen Zeit, aber gleichzeitig kann ich mich hier richtig frei entfalten und alles so gestalten, wie ich es haben möchte. Dennoch nutze ich es zu wenig. Das will ich nun wirklich ändern.

      Regelmäßig am Bloggen dranbleiben finde ich auf jeden Fall eine super Idee, vor allem weil so auch ein toller Austausch stattfinden kann. Ich freue mich da auch sehr über deinen Kommentar. Vielen Dank!

      Alles Liebe und dir ebenfalls weiterhin viel Erfolg
      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.