Inspiration am Feldrand

Published by Laura Kier on

Das Wetter genießen und dabei in Ruhe sowie entspannt arbeiten? Geht nicht? Oh, ich finde, das sollten wir ändern und genau das habe ich heute getan.
Statt wie üblich meine Phönixpost (hier erfährst du mehr darüber, falls du sie noch nicht kennst) am Rechner oder Laptop und damit entweder in der Wohnung oder auf dem Balkon zu schreiben, hab ich mir meinen kleinen Wanderrucksack geschnappt, Trinken sowie meine Bluetooth-Tastatur eingepackt und bin von Bank zu Bank gelaufen. Es waren nicht viele Kilometer, aber eine schöne Zeit an der frischen Luft.
Tatsächlich habe ich es sehr genossen, dass es heute in Wolfsburg trocken ist, die Sonne scheint und es durch den Wind angenehm warm ist. Überall riecht es gut nach Getreide, Gras und Wald. Die Bienen summen, die Vögel zwitschern und überall in den Feldern sowie im Wald wartete die Inspiration – oder eine Mücke😅 – auf mich.

Wiese mit Wolken in Wolfsburg

Unterwegs habe ich ein paar Fotos aufgenommen. Die Kamera hatte ich nicht mitgenommen, da ich schreiben wollte. Doch dann haben mich ein paar Motive, wie die folgende Wiese mit den darüber hinwegziehenden Wolken, angelacht. Also App gestartet und ein paar Aufnahmen gemacht.

Im Gegensatz zu der Lage meiner alten Wohnung ist es hier sehr ruhig. Die Straßen sind je nach Windrichtung nur als Rauschen im Hintergrund zu hören, sodass vor allem das Rascheln der Blätter sowie das Summen von Insekten und diverse Lieder und Rufe von Vögeln meinen Weg begleitet haben.

Eine Biene habe ich sogar vor die Kamera bekommen (mit dem Handy eine fiese Herausforderung, da der Fokus schwer einzustellen ist):

Biene auf einem Scheinindigo
Biene auf einem Scheinindigo

Bei meinen Spaziergängen halte ich viel Ausschau nach interessanten Blumen und Gräsern. Ich liebe die vielfältigen Farben und Formen und sehe sie mir gerne im Detail oder auch im Arrangement einer Landschaften an.

 

Ich finde es faszinierend, was Pflanzen in ihrem Leben leisten. Sie bleiben an einem Ort und halten unterschiedliche Witterungsbedingungen aus. Egal, ob es stürmt, regnet oder die Sonne scheint: Sie trotzen dem Wetter und schenken mir beim nächsten Spaziergang ein Lächeln.

Wolken sind dagegen flüchtig und für mich ein starkes Symbol der Veränderung. Stetig ziehen sie über den Himmel, schenken mir Schatten und neue Inspiration. Was kann ich heute für Gebilde entdecken? Wie kann ich die Dunstschleier besonders schön malen oder fotografieren?

Feld mit Wolken in Wolfsburg
Feld mit Wolken in Wolfsburg

Mir zeigen meine Spaziergänge und auch die Erlebnisse der letzten Tage (in der heutigen Phönixpost habe ich ein wenig mehr über meine Gedanken erzählt – hier kannst du sie ausnahmsweise direkt lesen), dass ich viel mehr auf diese Inspirationsfunken, guten Gefühle und den Genuss in meinem Umfeld achten möchte.

Vielleicht bin ich dadurch ein wenig langsamer, aber auf jeden Fall glücklicher und zufriedener, weil ich mir die Arbeitsbedingungen aussuche, die mir guttun.

So achte ich auch beim Spazieren auf viele Details und schaue, was es zu entdecken gibt.

 

Baumstammbank

Außerdem halte ich Ausschau nach interessanten Plätzen, um mich einen Moment zu setzen, die Landschaft zu genießen und meine Umgebung mit allen Sinnen wahrzunehmen. Ganz besonders an der Baumstammbank fiel mir heute der harzige Duft nach Kiefern und Waldboden auf. Ich liebe es, wenn der Wald so gut riecht.

 

Dich mag ich auch dazu ermuntern, die Welt direkt vor deiner Haustür zu entdecken, um einen Moment dem Alltag zu entfliehen. Vielleicht kannst du nicht vom Rechner weg, aber wie wäre es mit einem Wiesenblumenstrauß auf dem Schreibtisch oder ein paar Fotos, die dich an deine Ausflüge erinnern?

Weg zwischen Wald und Feld in Wolfsburg

Ich wünsche dir, dass du deinen Weg motiviert und inspiriert weiter gehst.

Ich freue mich schon jetzt auf mein nächstes Abenteuer vor der Haustür. Vielleicht begegne ich keinen Riesen oder Trollen, aber sicher vielen Insekten, unterschiedlichen Pflanzen und bestimmt einigen Sonnenstrahlen, die mir ein wenig von ihren Geschichten erzählen.

 

Guten Weg dir!

Alles Liebe,

Laura Kier


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.