Auszeit? Pause? – Leben!

Veröffentlichungen bis Oktober 2018

Lange ist mein letzter Blogartikel her und auch in den SocialMedia bin ich mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden. Dabei hatte ich gar keine Blogpause oder Ähnliches geplant. Lediglich das Leben kam dazwischen. Es gab einfach zu viel zu tun, aber jetzt kann ich endlich wieder richtig durchstarten. Der Alltag hat mich zurück und damit das Schreiben.

Pläne? Umsetzen!

Oh ja. Ich habe so viele Ideen, doch wann soll ich dazu kommen, sie alle in die Tat umzusetzen? Jedenfalls nicht, indem ich davon träume und nur darüber sinniere. Anpacken und loslegen. Schritt für Schritt. In den letzten Wochen hat mir geholfen alles schrittweise zu betrachten. Ich habe meine Aufgaben akribisch notiert und in viele Teilschritte gegliedert. Meine nächste Veröffentlichung sieht derzeit z.B. so aus:

  • Rohfassung abschließen – Fertig am 25.04.2018
  • Rohfassung überarbeiten – Runde 1 Mitte Juli zu Beta-Lesern geschickt; Runde 2 Ende September ins Lektorat geschickt
  • Lektorat zurückerhalten und eingearbeitet
  • Korrektorat zurückerhalten und eingearbeitet
  • Cover Entwurf erstellen und Cover finalisieren
  • Buchsatz vorbereiten und finalisieren
  • Klappentext schreiben und finalisieren
  • Print in den Druck geben (15.10.) sowie eBook erstellen und an Distributoren geben
  • Marketingfutter für Instagram, Twitter und Facebook erstellen
  • Grün = abgeschlossen, rot = wartet, grau = noch nicht möglich, wartet auf vorherigen Schritt

Dazu kommen noch diverse andere Punkte und Aufgaben. Aber so sehe ich, was noch offen ist und an welchen Punkten ich gerade arbeite. Es motiviert mich weiterzumachen und durchzuhalten. Meine nächste Veröffentlichung ist schließlich für 13. November geplant. Leider noch nicht der zweite Band von Perfektion, aber auch der zweite Teil meiner Dystopie hat eine derartige Teilaufgabenliste. So behalte ich den Überblick und sehe, was wann zu tun ist. Perfektion II möchte ich um den Jahreswechsel veröffentlichen und das werde ich auch schaffen.

Die nächsten Schritte

Ganz klar: Meinen Roman im November herausbringen und Perfektion II fertig schreiben. Natürlich möchte ich dann nicht mit dem Veröffentlichen aufhören, also plane ich bereits jetzt meine Projekte für 2019 vor. Im Tintenzirkel (Fantasy-Autorenforum) habe ich mich mit ein paar Autoren zusammengefunden, um gemeinsam unsere Veröffentlichungen 2019 zu wuppen. Manche sind noch ganz neu im Selfpublishing dabei, andere alte Hasen wie ich. Aber wir alle haben gemeinsam, dass wir Projekte in den Schubladen haben, die nur darauf warten, gelesen zu werden. Bei mir warten noch neun Rohfassungen – manche sind aber so lang, dass ich sie unbedingt in mehrere kürzere Bücher unterteilen muss. Mein Erstling zum Beispiel hatte 240.000 Wörter (Perfektion I hat ca. 45.0000 Wörter – als Vergleich). Gerade bei derart alten Projekten (2007 bis 2012 geschrieben) weiß ich, dass ich vieles neu schreiben muss, weil mein Stil sich sehr geändert hat. Dennoch freue ich mich darauf, liebgewonnene Charaktere wieder zum Leben zu erwecken. Beim Nachdenken über meine alten Projekte merke ich, wie viel mir jedes einzelne Werk bedeutet.

Bei meiner ersten Lesung am Tankumsee habe ich aus meinen „Inseln der Träume“ gelesen. Die Welt kam gut an und doch habe ich mich noch nicht getraut, die Reihe zu veröffentlichen. Es sind immerhin neun Bände, wovon jeweils drei eine engere Einheit bilden. 2019 möchte ich mich endlich wagen alles zu überarbeiten und anschließend zu veröffentlichen. Für mich steht also fest: Meine Weltenwanderer werden 2019 das Licht der Welt erblicken.

Große Vorhaben und vielleicht bin ich auch ein wenig größenwahnsinnig. Nur merke ich, dass ich klare Ziele brauche, um die nächsten Schritte zu planen und zu gehen. In den letzten Monaten war viel Chaos in meinem Leben. Ich bin umgezogen, musste mir ein paar Dinge neu aufbauen und habe dadurch auch viel darüber nachgedacht, was ich eigentlich will. Das Schreiben gehört definitiv dazu. Ich möchte dich und andere Leser mit meinen Ideen begeistern. Euch inspirieren und motivieren. Wir alle können unsere Ziele erreichen und unsere Träume wahr werden lassen. Genau daran werde ich nun auch weiterarbeiten.

Die Motivation

Wissen wohin, ist ja schön und gut. Nur wie bleibe ich dran? Ganz klar: Ich brauche Motivation. Manchmal hilft es mir, anzusehen was ich bereits geschafft habe. Einen Blick auf meine Veröffentlichungen zu werfen und zu sagen: „Ja, davon will ich mehr!“. Deshalb habe ich in einem Regal auch nur meine Veröffentlichungen gesammelt. Außerdem habe ich mit meinem Vater zusammen einen Aufsteller für Messen gebaut, um meine Bücher gut zu präsentieren. Das ist definitiv Motivation pur.

Veröffentlichungen bis Oktober 2018
Veröffentlichungen bis Oktober 2018

Nun bin ich natürlich gespannt, wie mein Aufsteller in einem Jahr aussieht. Dazu hole ich mir noch ein wenig mehr Motivation:

  • Dieser Beitrag hier. Öffentlich verkünden, was ich plane.
  • Freunde, die mir auf die Füße treten, dass ich doch endlich weitermache.
  • Und ganz wichtig: Meine Schreibausreden-Liste.

Auch wenn ich zwischendurch mal eine Pause einschieben musste, heißt es noch lange nicht, dass ich aufgegeben habe oder meine Pläne streichen würde. Die nächsten Bücher warten nur darauf geschrieben und veröffentlicht zu werden. Ich bin gespannt, wohin mein Weg mich noch führt.

Wie sieht es mit dir aus?

Wie bleibst du am Ball und motivierst dich deine Ziele zu erreichen? Brauchst du eher Pfannen und Peitschen oder lieber ein wenig Zuckerbrot? Kennst du deine nächsten Schritte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.